Wind und Wellen

Der Abflugtermin von Gesine und Uli macht es erforderlich, die Überfahrt nach Erikoussa heute anzugehen, auch wenn Wind und Welle vielleicht nicht ganz nach dem Geschmack der Crew sind.
CALYPSO ist ein sicheres Boot, dem diese Bedingungen rein gar nichts ausmachen.

Anfänglich geht es flott dahin. Die Welle hält sich noch in Grenzen. Später, als wir das erste Reff ins Groß einlegen wollen, geht der Sicherungsring des Groß- Schothornblocks auf und davon, der Bolzen gleich hinterher, also Groß bergen und reparieren. Später legt der Wind wieder heftig zu, wir binden das 3.Reff ins Groß und das 2. in die Genua. CALYPSO stürmt auf fester Bahn mit bis zu 8,6 kts durchs aufgewühlte Wasser, sodass Othonoi bald in Sicht kommt (ganz schön gut bei einer Rumpfgeschwindigkeit von 7,6 kts)

gute Fahrt

Nachmittags können wir die Reffs wieder ausschütten und herrlich Segeln. An Othonoi vorbei geht es in die Südbucht von Erikoussa. Beim Einholen der Genua stellen wir nahe dem Achterlik mehrere aufgegangene Nähte fest, die dringend nach Nähzeug verlangen.
Somit ist die Weiterfahrt erst mal verschoben. Morgen wollen wir dann nach dem Frühstück eine Nähstunde einlegen.

nach einer Stunde Näharbeit, eine weitere Schadstelle

schön, dass das Wetter so ruhig bleibt

 

 

 

 

ganz schön dünn

 

Stich für Stich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wind:2-6 Bft, in Böen gerne auch etwas mehr
Etmal:63 nm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.