Sanftes Segeln

Der Regen hat die Nacht durchgestanden, aber seit dem frühen Morgen findet sich doch die ein oder andere blaue Lücke im dunklen Einheitsgrau. Wir lassen uns Zeit für Frühstück, Einweisung und Sicherheitseinweisung, machen noch einen kleinen Rundgang durch die Altstadt (Marina – Markusplatz ca. 25 min), kaufen noch Frischverpflegung an einem Marktstand mit freundlicher Bedienung und guten Preisen und nehmen uns noch einen Espresso vor dem Auslaufen. Mittags gibt es sogar ein paar Knoten Wind aus der richtigen Richtung und so können wir unter Genua vor dem Wind aus der Lagune kreuzen.

WIND SURF  5 Sterne mit Pool

WIND SURF
Begegnung vor der Lagunenzufahrt: 5 Sterne mit Pool 

Am späten Nachmittag schon haben wir unser heutiges Ziel erreicht. Die Marina del Cavallino löst bei Uli angenehme Erinnerungen aus, desshalb haben wir heute dieses Ziel gewählt. Wie alle Marinas der nördlichen Adria ist auch diese um die Zeit schon ordentlich belegt, obwohl die Liegegebühren im gehobenen Bereich liegen. Als Segler sind wir hier denn auch eher die Ausnahme. Werftseitig bleiben jedoch keine Wünsche offen. Die sanitären Anlagen sind ansprechend und werden gerade noch für die Saison auf- und vorbereitet, weshalb es auch etwas lauter zugeht. Zum Tagesschluß kocht uns Uli heute noch ein vorzügliches Mahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.