einsame Bucht auf Aigina

Gestern Morgen noch, saßen wir in einem kleinen Straßencafé, genossen Frappe – kalter Kaffee mit Milch und Zucker, lecker – und die dicht am Ufer vorbeifahrenden Boote und skypen mit unserer Freundin Sabine. Wir scherzen hin und her und sie spricht u.a. von der Möglichkeit ein von uns benötigtes Dokument in den nächsten Tagen vorbeibringen zu können. Noch denken wir nicht weiter darüber nach, als aber Hansjörg aus Hongkong mailt, uns nach unserem „genauen“ derzeitigen Standort befragt und sich erkundigt, ob wir in zwei Tagen in der Nähe von Athen sein könnten, schwant uns dann doch etwas. Kurz, Familie Kuhl möchte uns besuchen, mit Kindern – welch schöne Überraschung.

Kurz kaufen wir noch einige Sachen ein, schmieden einen Plan für den Besuch, kontaktieren einige Marinas zwecks Liegeplatz und laufen aus. Vor lauter Freude vergessen wir uns von Annette und Rudolph zu verabschieden, die in der Stadt unterwegs sind – nochmal, Entschuldigung ihr zwei.

Einer Empfehlung von Peter Kat AQUA folgend übernachten wir in einer, von See kommend, kaum zu erkennenden Bucht an der Ostseite der Insel Aigina und sind mal wieder alleine. Morgen kommen unsere Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.