Zurück

Heute ist Ulis letzter Törntag, da wir nur einen kurzen Schlag vor uns haben, lassen wir uns richtig Zeit. Die Bequemlichkeit unterstützend, gehen wir ins Restaurant frühstücken, bezahlen die Liegegebühren und erkundigen uns noch nach freien Liegeplätzen…….ok nicht für mich, die Preise sind dann doch eher im oberen Bereich, außerdem liegt die CALYPSO in Aprilia Marittima ja auch sicher.
Gemütlich motoren wir den Kanal entlang Richtung Adria. Am Ausgang des Porto Buso kommen uns drei Schlepper mit einer riesigen Arbeitsplattform (100 x 30 m) entgegen, ganz schön viel Arbeit für die Schlepper, denn die Windstärke ist schon wieder bei
5 Bft angekommen und es regnet auch schon wieder. Da prüfe ich anhand der Karte doch lieber noch mal unsere Ausweichmöglichkeiten, aber das Gespann driftet durch den Wind an den Rand des Fahrwassers und wir können problemlos passieren.
Draußen erwartet uns dann eine beruhigte See, denn der Wind kommt heute mehr aus nördlichen Richtungen und die kleinen Wellen werden vom Regen geplättet. So stehen wir schon nach zwei Stunden vor der Einfahrt von Lignano. Es ist Niedrigwasser, deshalb können wir Aprilia Marittima jetzt nicht anlaufen, der Kanal ist noch nicht fertig ausgebaggert. Ein freundlicher Hafenmeister weißt uns einen Platz zu und wir erkunden die Touristen- und Rentnermetropole Lignano. Mit einem guten Abendessen lassen wir den Törn ausklingen, Das Taxi ist bestellt, sodass dem morgigen Opernbesuch in Venedig nichts mehr im Wege steht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.