Teilstrecke

Die letzten Tage wurde die ToDo-Liste noch nicht merklich kürzer, da die Werft noch im Verzug ist und wir mit unseren Anschlußarbeiten nicht weitermachen können.

ähnelt mehr einem schweizer Käse als einem Ruderblatt

iphone 446

Zurück ins Wasser

Epoxi und Antifouling

Antifouling hält den Bewuchs fern – meistens

Gestern morgen dann, wir waren gerade beim Duschen, sah ich unsere CALYPSO am Fenster des Sanitärgebäudes „vorbeifahren“, holla, holla, jetzt wird aber Gas gegeben, dachte ich, früher als verabredet kann hier also auch vorkommen.

Die letzten Reparaturen wurden im Eiltempo erledigt (hoffentlich nicht auf Kosten der Nachhaltigkeit) und so senkte sich der Rumpf unseres Bötchens heute Nachmittag wieder zurück in die Fluten der Lagune. Glücklicher Weise haben Conny und Wolfgang uns ihren Liegeplatz für ein paar Tage überlassen, sodass wir jetzt endlich loslegen können mit den letzten Aufgaben, alles putzen, aufräumen, verstauen oder einfach: seeklar machen und vielleicht schon am Mittwoch oder Donnerstag auslaufen zu den ersten Abenteuern dieses Törns.

Heinz und Torsten, die Eigner der schönen ANTARES unterstützen uns, wo sie nur können (hätten auch mit ihrem eigenen Boot genug zu tun), versorgen Teile unserer Ausrüstung, schaffen Verbindungen und günstige Einkaufsmöglichkeiten und holen mich vom Bahnhof in Latisana ab, nachdem ich den Leihwagen wieder zurück nach Venedig gebracht hatte, danke Heinz und Torsten auch für den Willkommensschluck am Steg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.